Das Bananenschneckerl

Servus, moin, moin und herzlich willkommen im Blog des Bananenschneckerls! Das Blog existiert seit dem 4. Dezember 2013 und ist meiner Liebe zur Meinungsfreiheit gewidmet. Ich koche, backe und lese leidenschaftlich gern, probiere ständig neue Produkte aus und geize dabei nicht mit meinen Erfahrungen. Wer hier ausschließlich Lobeshymnen erwartet, ist besser beraten, einen Blick in die einschlägigen Werbeblättchen zu werfen. Alle anderen aber werden meine zuweilen spitze Feder sicher genießen.

 

Das Bananenschneckerl …

… wurde in diese Welt geworfen, ohne gefragt zu werden – die Welt allerdings hat auch niemand um ihre Meinung gebeten.

… müsste eigentlich Pippilotta Viktualia Rullgardina Krusmynta Efraimsdotter Långstrump heißen; leider war der Name bei seiner Geburt schon vergeben.

… weiß, warum die Banane krumm ist und dass die Erde eigentlich dieselbe Form hat.

… ist bekennend zuckersüchtig, badet drei Mal täglich in flüssiger Schokolade und denkt, dass Bonbons »Bananenschneckerl« heißen müssten, wenn es in diesem Land mit rechten Dingen zugehen würde.

… lebt seit zig Jahren pescetarisch und hat einen starken Hang zum Vegetarismus und Veganismus.

… liebt Insekten und Spinnen, füttert Vögel und würde gern in einem von vielen sprechenden Tieren bevölkerten Zauberwald in einem kleinen Steinhäuschen mit offenem Kamin leben.

… trinkt zum Frühstück Kaffe und verputzt zum »Spätstück« Kekse oder Kuchen, wenn kein frisches Obst im Haus ist – und schämt sich nicht einmal dafür!

… hat noch nie eine Zahnspange getragen und benutzt zum Zähneputzen ayurvedisches Zahnpulver.

… besteht darauf, anders zu sein als andere und hat oft das Gefühl, zur falschen Zeit, am falschen Ort, auf dem falschen Planeten zu leben. Und dennoch fühlt sich sein Leben gut an!

… schöpft sein Recht der freien Meinungsäußerung voll aus, kann aber auch diplomatisch sein – wenn es will.

… liebt das Alleinsein, Bücher, Regentage, den Geruch von Antiquariaten, das Meer, Vollbäder und Flohmärkte.

… kann Schnee, Regenbögen und Liebe schmecken und teilt diesen Genuss zuweilen durchaus auch mit anderen.

… weiß, dass es nichts weiß. Und von diesem »Nichts« existiert eine ganze Menge.

… würde gern mehr über sich verraten, ist aber schüchtern.

 

Bananenschneckerls Bilder …

… entstehen überwiegend mithilfe einer Canon EOS 30D und einem Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM, mit dem es noch nicht so richtig umgehen kann, aber fast täglich übt. Immer wieder muss auch mal das Schneckofon ran, ein Samsung Galaxy Smartphone, dessen Bildqualität natürlich keine Molluske aus dem Gehäuse haut.

… sind zwar nicht professionell, dafür aber mit viel Liebe gemacht und unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Wenn ihr sie für eure eigenen – privaten – Blogs nutzen möchtet, dürft ihr das dennoch gern tun, wenn ihr das betreffende Bild als Bananenschneckerl gehörig kennzeichnet und direkt auf die Querseite (auch: den Artikel) verlinkt. Kommerzielle Nutzer benötigen vor einer Veröffentlichung Bananenschneckerls schriftliche Zustimmung. Bei Fragen steht Bananenschneckerl euch gern per E-Mail zur Verfügung.

 

Bananenschneckerls Rezepte …

… unterliegen ebenfalls dem deutschen Urheberrecht. Wenn ihr sie für eure eigenen – privaten – Blogs nutzen möchtet, dürft ihr das dennoch gern tun, wenn ihr das betreffende Rezept als von Bananenschneckerl geschaffen kennzeichnet und direkt auf die Querseite (auch: den Artikel) verlinkt. Kommerzielle Nutzer benötigen vor einer Veröffentlichung Bananenschneckerls schriftliche Zustimmung. Bei Fragen steht Bananenschneckerl euch gern per E-Mail zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s